Chancen geben, Chancen leben

Erfolgreiche Personen als Mentoren
für junge Menschen in schwierigen Situationen

Eine preisgekrönte Initiative zur Armutsprävention und Führungskräfteentwicklung

Das Mentoringprojekt „Chancen geben – Chancen leben!“ gibt der Managementweiterbildung eine neue Richtung und schafft gleichzeitig neue Perspektiven für junge Menschen in schwierigen Situationen. Das Besondere an diesem innovativen Führungskräfteentwicklungsprogramm ist, dass eine echte Win-Win Situation geschaffen wird. Die MentorInnen erlernen soziale Kompetenz mithilfe von echten Lebensgeschichten der Jugendlichen und geben diesen konkrete Perspektiven für einen erfolgreichen beruflichen Aufschwung sowie eine individuelle Mission. Diese Verknüpfung von sozialer Verantwortung der Wirtschaft mit konkreten Aufgaben gemeinnütziger Einrichtungen wie NEUSTART, SOS Kinderdorf und der Diakonie eröffnet neue Verständigungsformen für Menschen unterschiedlicher Lebenswelten. Dadurch kommt es zum Austausch und zum gegenseitigen Verständnis.

Ziel

Stärkung der Soft Skills und sozialen Kompetenz von Führungskräften, Verbesserung der Lebenssituation von Menschen in schwierigen Situationen, im Besonderen für die Unterstützung von Jugendlichen auf ihren Weg in die Beschäftigung.

Zielgruppe

Einerseits ManagerInnen in mittleren und oberen Führungsetagen in Österreich und andererseits Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen im Alter zwischen 14-30 Jahren, die auf dem Weg in die Arbeitswelt Unterstützung annehmen wollen.

Zeitraum

Die Projektlaufzeit beträgt sechs Monate. Im Herbst 2014 startet wieder ein Lehrgang und InteressentInnen sowie Organisationen werden eingeladen sich zu melden.

Die Lehrgänge umfassen zehn persönliche Mentoringgespräche (ca. alle zwei Wochen) und fünf MentorInnen- und fünf Mentees-Workshops sowie Reflexionstreffen mit den Einrichtungsleitern bzw. Projektkoordinatoren bei den Partnereinrichtungen Neustart, SOS-Kinderdorf und Diakonie de La Tour.

Bisherige Erfolgsgeschichte

Das Projekt wird seit 2010 in der Region Steiermark und Kärnten umgesetzt. Folgende Auszeichnungen konnten für „Chancen geben – Chancen leben“ erlangt werden:

  • Constantinus Award 1. Platz
  • Trigos Nominierung
  • Woman-Award in der Kategorie Chancengleichheit, 3. Platz
  • Auszeichnung als best-disseminiertestes Projekt im Rahmen des EU-Projekts DIVA
  • Ehrung des Sozialministers Rudolf Hundstofer als Projekt zur aktiven Verminderung von Armut in Österreich
  • Pressekonferenz mit der damaligen Justizministerin Beatrix Karl als Unterstützerin des Projektes

Soziale Innovation

Das Projekt ist als Social Business zu sehen, denn bei diesem Projekt wird die Führungskräfteweiterbildung mit einem praktischen Element versehen, das zur Verbesserung der Lebenssituation von Jugendlichen beiträgt. Durch die finanziellen Beiträge der ManagerInnen für ihre Ausbildung wird das Modell basisfinanziert. Eine weitere Neuerung ist die Vernetzung von unterschiedlichsten Personen, die sich als MentorInnen engagieren. Zwischen EPUs, Verwaltungsbediensteten und ManagerInnen großerOrganisationen kommt es während den Workshops zu Begegnungen auf Augenhöhe, aus denen ein Netzwerk entsteht.

Gesellschaftlicher Mehrwert

Durch die Kontaktaufnahme und die daraus entstehende Beziehung zwischen dem Manager und dem Jugendlichen treffen oft kontroverse Weltbilder aufeinander. Ziel ist es über dieses Programm eine Brücke zu bauen und somit die Kluft zwischen „Arm und Reich“ zu schließen. Armutsprävention und Gewaltprävention sind vor allem bei straffällig gewordenen Jugendlichen effektiv, denn in dieser Altersgruppe kann noch mit verhältnismäßig geringem Aufwand ein gutes Ergebnis erzielt werden, welches die Weichen für die Zukunft der jungen Generation stellt.

Kärnten
Nächster Starttermin auf Anfrage!

Steiermark
Nächster Starttermin voraussichtlich Oktober 2014!

Sind Sie interessiert daran, dieses Projekt weiterzuführen, oder wollen Sie sich als Mentor bewerben? 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

займы онлайн потребительский кредит онлайн кредитные карты онлайн
Projektpartner